Schleiereulen im Marienhof

Ein altes Gemäuer, wie der Marienhof bietet vielen Tieren eine Zuflucht. So ist es nicht verwunderlich, das wir auch Schleiereulen ein Zuhause gewähren.

Da diese Tiere nicht nur besonderen Schutz vor dem Menschen und Räubern benötigen sondern auch ein verläßliches Heim suchen, haben wir schon vor über 30 Jahren einen entsprechenden Brut und Nistkasten in unserer Hauptscheune montiert.

Somit hatte das "wilde" nisten ein Ende und die Tiere waren nun bestens geschützt vor Mardern und Katzen.

Für uns ist es immer wieder faszinierend abends die lautlosen Jäger im Gelände fliegen zu sehen.

 

 

 

 

 

Schleiereulen haben ein charakteristisches herzförmiges Gesicht und sehr kleine, schwarze Augen.  Die Eule wird bis zu 35cm groß und erreicht ein Gewicht zwischen 300 und 400 Gramm. Sie ist überall auf der Welt verbreitet, in Deutschland ist es überwiegend die mitteleuropäische Schleiereule, erkennbar durch die gelblich-braune Färbung der Bauchseite.

Die Schleiereulen brüten am liebsten in Gebäuden und Scheunen. Der 1867 erbaute Marienhof mit seiner großen Scheune bietet somit die Idealen Voraussetzungen zum brüten und nisten.
Die Fortpflanzung der Eulen ist stark vom Nahrungsangebot abhängig, so kann es bei wenig Nahrung auch teilweise gar keine Brut geben. Da unsere Umgebung noch einen ländlichen Charakter aufweist scheinen sich die Eulen bei uns bestens aufgehoben zu fühlen. Im Abstand einiger Tage legt die weibliche Eule drei bis zwölf Eier, die anschließend von ihr bebrütet werden.  In dieser Zeit sorgt das Männchen für die Nahrungsversorgung. Das Angebot reicht dabei von Mäusen, Ratten. Nach etwa 30 Tagen und ebenfalls im Abstand einiger Tage schlüpfen dann die Jungen aus Ihren Eiern. Die Jungeulen sind nach zwei Monaten  flügge. Die Jungvögel wechseln aus ihrem hellen Daunenkleid direkt in das Gefieder der erwachsenen Tiere. Ab dem 31. Lebenstag üben die Jungtiere bereits ihre Jagdtechniken und trainieren diese. Ab dem 44. Lebenstag wagen sie erste Sprünge. Dies ist besonders lustig über die Webcam zu verfolgen.

Nach dem Auszug aus dem Nest wandern die Jungvögel in einen Umkreis von bis zu 50 Kilometer um den Geburtsort ab.
Schleiereulen können zwischen 15 und 20 Jahren alt werden.

Unsere Eulenpärchen bekommen jedes Jahr neue Junge. Das beobachten der Brut, das Schlüpfen und anschließende heranwachsen der Jungtiere ist für uns alle jedes Mal spannend und faszinierend zugleich. Seit 2020 haben wir eine entsprechnde Kamera montiert,  die auch Ihnen die Möglichkeit gewährt, einen direkten live Einblick in das Leben der Schleiereulen auf dem Marienhof zu bekommen

Übrigens: 2020 haben wir 3 Jungtiere beobachten können. 2021 im Frühjahr wieder 3 Stück und im Herbst sogar 5 weitere Eulen.
Wir vermuten die Herbsbrut stammt von einem Jungtier Pärchen und das Nahrungsangebot war besonders gut.
Die Jahre zuvor haben wir sie nie wirklich zählen können, den von weitem sehen sich die Eulen für unser Auge einfach zu ähnlich.

Schauen Sie gerne auf unser eigenes eingerichteten Webcam vorbei und beobachten Sie diese einzigartigen Tiere live.
Übrigens sind Eulen Nachtaktiv - also abends eher selten über die Kamera zu beobachten.

 

Unser Apell an Sie: verzichten auch Sie auf Giftköder gegen Nagetiere, den diese vergiften auch Eulen, ihre Brut und weitere Tierarten, die vom Wildfang der Nagetiere leben.

Genießen wir die Natur, respektieren und schützen wir sie und die ganz besondere Artenvielfalt auf diesem Planeten.
Laßt uns alle Zuhause damit beginnen!

Ihre Familie Antwerpen